menu

Willkommen auf meinem Blog.

Hier möchte ich deine Fragen beantworten und alles rund um die Babyfotografie erzählen.

Schön, dass du da bist.

Ein Neugeborenen-Shooting aus der Sicht einer Mutter

Um meinen LeserInnen mehr Einblicke in meinen Shooting-Alltag zu ermöglichen, möchte ich euch in diesem Blogartikel die Sicht der Eltern beziehungsweise der Mutter während eines Neugeborenen-Shootings näher bringen. Aus diesem Grund habe ich die Mutter eines Babys gebeten, mir ein paar Fragen zu beantworten, um von ihren persönlichen Eindrücken zu erzählen.

 

Kein Shooting-Termin gleicht dem anderen, denn jede Familie und Situation ist anders. 
Eine Fotografin bei sich zuhause in Empfang zu nehmen und Aufnahmen machen zu lassen ist ein ungewohnter, unbekannter und seltsamer Moment und dies führt dazu, dass jede Person sich unterschiedlich fühlt: emotional, nervös, aufgeregt und auch überwältigt. 
Dabei muss man bedenken, dass sich die Eltern in einer Art Ausnahmesituation befinden: hat ein kleines Wesen ja erst vor wenigen Tagen einfach das komplette Leben auf den Kopf gestellt

Oskars Eltern, Rebecca und Jan, haben sich für die Option, die Fotografin für die Aufnahmen nach Hause einzuladen, entschieden, da dies die bequemste, einfachste und somit optimale Lösung war. 
Über Flyer, die im Geburtshaus Bonn auslagen, wurden die Eltern auf Annes Angebot aufmerksam. Den Eindruck, den sie auf Annes Website gewinnen konnten, hat die beiden überzeugt und so entschieden sie sich für ein Neugeborenen-Shooting mit der Fotografin.

Das Shooting mit Oskar fand 5 Tage nach seiner Geburt statt. 
Anne kam mit ihrem Equipment zum verabredeten Zeitpunkt zur Familie nach Hause. 
Die Eltern haben sich, bis auf die Auswahl ihrer und des Babys Kleidung und das Aufräumen der Räumlichkeiten, sonst keine speziellen Gedanken dazu gemacht. Die Zeit ließ es auch einfach nicht zu, sich auf das Shooting eingehender vorzubereiten.
Wie man sich wahrscheinlich vorstellen kann, ist am 5. Tag nach einer Geburt, zuhause noch nichts wirklich eingespielt und routiniert. 
Auch die Jungmama erinnert sich, dass sie an diesem Tag mit den üblichen postnatalen Symptomen zu kämpfen hatte und sich in ihrer Haut nicht unbedingt wohl fühlte.
Leider führte das dazu, dass sie auch während des Shooting Stress empfand und vor der Kamera nicht wirklich entspannt sein konnte.
Der frischgebackene Papa war in der Situation ruhig und locker und konnte sich gut darauf einlassen. Ich war eher überfordert, auch aus dem Grund, weil der kleine Oskar oft gestillt werden wollte und viel weinte.” erinnert sich Rebecca zurück.
Zusammen mit der Fotografin, die ihnen die notwendige Zeit gab und viele Pausen machte, entstanden jedoch wunderbare und einzigartige Bilder.

Ein spezieller Moment, der in Erinnerung blieb und der Mutter auch beim Erzählen spürbar ein Lächeln auf die Lippen zauberte, war, Vater und Sohn während der Aufnahmen zu beobachten: die Nähe, die Vertrautheit und die Art, wie entspannt und sicher der große den kleinen Mann in seinem Arm hielt.

Anderen Eltern würde Rebecca ein Baby-Shooting eindeutig weiterempfehlen. 
Einzig und allein den Zeitpunkt würde sie für sich nochmals überdenken und sich für einen späteren Shooting-Termin entscheiden, dann hätte sie sich wahrscheinlich freier und entspannter dabei gefühlt.

Anmerkung der Fotografin

Ich liebe meinen Beruf und vor allem bei Neugeborenen- und Babyshootings, den Umgang mit den frischgebackenen Eltern.
Es liegt mir ganz besonders am Herzen, den Eltern sowie dem Baby die notwendige Zeit während der Aufnahmen zu geben. Niemand soll sich gestresst, gehetzt oder unter Druck gesetzt fühlen.
Als Mama weiß ich, wie man sich kurz nach der Geburt fühlt und wie stark die Emotionen gerade in diesen ersten Tagen und Wochen auf einen einprasseln. Daher lege ich umso größeren Wert auf eine entspannte Atmosphäre. 
Jede Frau geht anders mit ihrer neuen Rolle als Mama um und hat ihr individuelles Tempo, mit dieser neuen Situation umzugehen und sich an sie zu gewöhnen – dessen bin ich mir als Fotografin bewusst und berücksichtige und respektiere die Anliegen und Wünsche.
Dann macht auch das Shooting Freude und bleibt ein unvergesslicher Moment.

Wenn ihr Fragen zum Shooting habt, kommt gerne auf mich zu!

Hier folgen einige Bilder des Shootings.






Add a comment...

Your email is never<\/em> published or shared. Required fields are marked *

meine kleinen Nachrichten

Anne bei Instagram

kontaktier mich

 

0176 26012415

anne@servos-fotografie.de

meine kleinen Nachrichten

Anne bei Instagram

kontaktier mich

 

0176 26012415

anne@servos-fotografie.de